HUNDETRAINING WOLFSNASEN
HUNDETRAINING  WOLFSNASEN

Termine, Workshops, Seminare, Events

Wolfsnasen auf Weiterbildung am Samstag den 23.11 und Sonntag den 24.11.

 

Es waren super Dozenten und Vorträgen.

 

Wir haben einiges dazugelernt und schon Bekanntes aufgefrischt.

Wolfsnasen auf dem Tierschutzfest in Rodalben

Am 18. August waren mit einem Stand auf dem Tierschutzfest

auf dem Hundeplatz in 66976 Rodalben,Auf dem KLINKENBERG.

 

Es hat uns großen Spaß gemacht.

 

Hier ein paar Eindrücke:

Thementraining

Ab April gibt es jede 2. Woche ein intensives Thementraining z.b. Rückruf, Leinenführung, Anti - Gift Training, Hundebegegnung usw.

Dieses Training dauert 1,5 Stunden und es kann sich jeder anmelden der mit einer bestimmten Sache Schwierigkeiten mit seinem Hund hat und dies dann in der Gruppe erarbeiten.

 

Anmeldung unter info@hundetraining-wolfsnasen.de

Das jeweilige Trainingsthema wird vorher bekannt gegeben.


Wir hoffen das für jeden etwas dabei ist und freuen uns wieder neue Hunde und Menschen kennenzulernen.

 

Ihr Wolfsnasen Team Anita und Kerstin

Hundetraining-Wolfsnasen‎Nasenarbeit Fährte - Kurs

In diesem Kurs wollen wir Interessierten Hundehaltern die anspruchsvolle und auslastende Fährtenarbeit mit Hunden näher bringen.

Der Kurs enthält 5 Trainingseinheiten mit Anleitung und Betreuung.

Beim ersten Treffen wird zuerst das theoretische Wissen an die Teilnehmer vermittelt.

 

Die Leitung des Kurses wird übernommen von Richard Wex.


Preis: 95€. Termin: 13. April 2019

Die Teilnehmerzahl ist auf 6 Teams beschränkt.

 

Anmeldung über:

info@hundetraining-wolfsnasen.de

 

Wir freuen uns auf euch.

Samstag, den 29. Dezember 2018 - Jahresabschluss Spaziergang

Zu unserem Jahresabschluss Spaziergang treffen wir uns am Samstag den 29. Dezember um 13.30 Uhr in Niedersimten am Naturfreundehaus im Gersbachtal.

 

Nach einem gemütlichen Spaziergang um die Weiher, etwa 1,5 Stunden, geht es auf unser Traininsgelände.

 

Dort wartet ein wärmendes Lagerfeuer, Kaffee und Kuchen, und natürlich auch heißer Glühwein auf uns.

Wir freuen uns wenn wieder viele dabei sind.


Ihr Wolfsnasen Team Anita und Kerstin.

Samstag, den 3. November 2018 - Herbstspaziergang

Auf Wunsch einiger Kunden veranstalten wir am Samstag den 3. November einen gemeinsamen Spaziergang.

 

Treffpunkt ist der Parkplatz Beckenhof um 13.30 Uhr.

Der Spaziergang dauert etwa 2 Stunden.

 

Auch Hundebesitzer die keine Kunden von Hundetraining Wolfsnasen sind dürfen sich gerne anschließen.

Wir bitten nur um kurze Anmeldung unter info@hundetraining-wolfsnasen.de da wir eventuell noch eine kleine Vesperpause im Wald planen. Essen und Getränke werden dann dort hin gebracht.

Außer einem kleinen Obulus für Essen ist die Teilnahme kostenlos.

 

Wir freuen uns über jeden Teilnehmer.

Gruß Anita und Kerstin.

Samstag den 06. Oktober 2018 "Anti - Giftköder Workshop"

Giftköder!!!!!

 

Ein Wort das jedem Hundehalter viel Angst macht. Aber wie kann ich meinem Hund beibringen nichts vom Boden aufzunehmen? Wir zeigen Ihnen in diesem Workshop wie ein Training aufgebaut wird. Dabei arbeiten wir nicht über Kommandos oder andere Verbote. Außerdem bauen wir gleichzeitig ein Alternativ Verhalten auf.


PREIS: 38 €

 

Anmeldung über:

info@hundetraining-wolfsnasen.de

oder
kerstin@hundetraining-wolfsnasen.de

Mittwoch den 27. Juni 2018  “Der Husky Mann” bei den Wolfsnasen

Ein Themenabend

mit Martin Eigentler

 

 

ab 19 Uhr

Preis 35,- € pro Person

 

Maximal 15 Teilnehmer / Seminarraum Vinningen

 

Anmeldung über:
info@hundetraining-wolfsnasen.de

 

Wir sind überglücklich Euch einen Themenabend mit Martin Eigentler anbieten zu dürfen.

Martin lebt seit nunmehr fast 20 Jahren nicht nur mit, sondern im Husky-Rudel, welches zu den grössten in Europa gehört.

Er hat neben vielen beeindruckenden sportlichen Erfolgen auch Extrem-Überquerungen mit seinen Hunden in den Bergen gemeistert.

Martin wird uns ausführlich über sein Leben seit Beginn des Rudels berichten, danach beantwortet er Eure Fragen und wir möchten mit Euch in einer familiären Atmosphäre seine Gesellschaft geniessen.

2. Juni 2018  Themenabend

Wir freuen uns Sie wieder zu einem interessanten Themenabend "Parasiten beim Hund - Symptome, Behandlung und Vorbeugung" mit Tierärztin Alexandra Höhne einladen zu können.

 

Ort ist unser Seminarraum in 66957 Vinningen, Blumenstraße 16.

 

Preis: 20€.

 

Dauer etwa zwei Stunden.

 

Anmeldung unter:

info@hundetraining-wolfsnasen.de

Erste Hilfe am Hund

 

14.03.2018 von 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr. Preis 20,- €.

 

Unser Erste Hilfe Kurs wird geleitet von Tierärztin Alexandra Höhne.

 

Es ist die erste Veranstaltung in unserem neuen Seminarraum in Vinningen in der Blumenstraße 16.

 

Bei Interesse werden wir auch weitere Infoabende zu medizinischen Themen mit Dr. Höhne planen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt.

 

Wir bitten um vorherige Anmeldung.

Reisebericht:

Wolfsnasen zu Besuch beim Huskymann - Martin Eigentler

 

Vorworte:
Selten hat mich etwas mehr bewegt und und zum Nachdenken angeregt, als dieser Kurztrip nach Schweden.
Auf diesem Wege möchte ich mich bei Martin Eigentler und seinem Rudel bedanken, für diese wirklich einmalige Chance. Dabei war auch Tanja Grund (“..isch flieh nät gern…”) und wir durften eine ganz liebe und im Tierschutz als auch in der Therapie mit Tieren engagierte Person aus Wien kennen lernen, Victoria Raabe, Sie war auch Teilnehmerin.

Neben den einmaligen Hunden, habe ich deren menschliches Familienmitglied als einen super sympathischen und bodenständigen Menschen erlebt, der nie überheblich erschien oder sich selbst in den Vordergrund stellte.
Martin bleib wie Du bist, ein toller Mensch und ein Guter Freund.
 

Northern-Moments:
Sicherlich haben schon einige etwas über Martin Eigentler gehört, gesehen oder gelesen. Für diejenigen, welche noch keine Berührungspunkte hatten sind am Ende des Berichtes einige interessante Links zusammengestellt. Dort erfahrt Ihr mehr über Martin und wie alles so gekommen ist.


Nach einer erfolgreichen und sehr “schwedischen” Mietwagen-Anreise vom Flughafen Stockholm/Arlanda, wurde man sehr interessiert aber extrem höflich an der Husky-Ranch bei Sveg empfangen. Wie sich herausstellte war dies die “Jugendgang” von Martin, welche er lustiger Weise “Babys” nennt (kein Wunder, hat er doch von Welpen-Geburt an alles miterlebt). Die Babys sind zu diesem Zeitpunkt 5 Monate alt und wiegen bis zu 28 kg (Extremsport-Gene eben). Ich kann bestätigen, dass es aufgrund der freien Lebensweise der Hunde den Anschein erweckt, von den 28 kg wären 20 kg Fell, das täuscht aber.
 
Ich nehme mal vorweg, man kann es sich nicht wirklich vorstellen, daß ein Rudel aus 30 Hunden nordischer Rassen hier frei auf dem Gelände beheimatet ist, man hört Sie nur wenn es Gründe dafür gibt (Essenszeit, Gassi, Training oder Ausfahren).
In der übrigen Zeit sind, bis auf normale “Tagespräche”, hier keine akustischen Hinweise auf das größte freilebende Huskyrudel Europas zu finden. Es ist auch nicht wirklich erstaunlich, da Martin der Ruhepol des ganzen bildet und mit seiner ruhigen Art eben besser “gehört” wird als Menschen die immer laut sein müssen.
“Seit ich leiser bin hören Sie besser” diesen Satz habe ich mitgenommen und versuche diesen so oft es geht zu beherzigen, probiert es doch mal selbst aus. ??

 

Die Husky-Ranch:
Alles da, es fehlt nichts.
Unnötigen Ballast muss man nicht ertragen…
So wäre meine Definition von der Ranch und unserer Unterkunft. Martin hat sich wirklich Mühe gegeben mit dem Ausbau des Gästehauses, saugemütlich sagt der Pfälzer !!!
Ja, es gibt Dinge auf die muss man sich einlassen, dafür ist man dort, wo man im Gegensatz zu unserer gestressten und materialistischen Welt so oft sein will…
Es fühlt sich “zu Hause” an… !!!

 

Zu dem räumlichen Wohlbefinden trägt auch die schon fast selbstverständliche aber unauffällige Betreuung von Martin bei. Spätestens hier ist man an richtigen Platz mit den richtigen Menschen und Tieren.
“…Ich bin im Rudel angekommen, Familie, so muss des… !!!”


Das leibliche Wohl ist mehr als versorgt und so oft es geht Speisen wir alle gemeinsam in der von Martin selbst gebauten Grillhütte (braucht man unbedingt auch zu Hause, ehrlich).

Am ersten Abend gab’s Blaubeerpfannkuchen…
Sorry Muddi, aber des” warn die beschde Ponnekuche fa immer…” ??

 

Die Wildnis vorm Haus:
Die Natur auf der Ranch und in direkter Umgebung ist, wie kann es anders sein, wild, romantisch, unbeschreiblich, einmalig. Um nicht der Euphorie zu verfallen, man muss es einfach selbst erleben.
Die Wildnis beginnt quasi vor der Haustür und hält laaange an.
Auf diese Art gesegnet mit hauseigenen Trainingsrouten, auf der die Wahrscheinlichkeit jemanden zu begegnen geringer ist als ein Jackpottgewinn beim Lotto, kann Martin seine Hunde perfekt mit Gassi und Trainingseinheiten versorgen.

 

Für Pfälzer Wäldler ein Paradies aber eben ein Wildes.
Wandern mit den Hunden ist hier “de Klobber” und wir hatten das Glück daß gerade Blau- und Preiselbeeren reif waren (hatte nach geschätzten 4 kg auch biss Magenrumple, gut selwat schuld).
   
Die täglichen Ausgänge zu Fuß wurden mit dem Besuch eines Sees gekrönt, nein Weiher, nein Tümpel, ähm, okay Martin sagte “… für Schweden is das ne Pfütze…”

Im Sommer zum gemütlichen Paddeln, im Winter nicht existent, weil unterm Schnee zum drüberfahren.
Überhaupt ist es in der winterlichen Zeit für Ausfahrten barrierefrei, da alles unter Schnee eingepackt ist. Mein erklärtes Ziel, Winter dort oben. !!!
 

Das Rudel:
Die Hunde sind so etwas wie das ultimative Lehrbuch für Verhaltensforschung, nur ohne menschliche Überweisheiten.
Natürlich darf man nicht außer Acht lassen, dass die Hunde hier eine nahezu perfekte Haltungssituation haben, wie es Sie selten gibt (warum eigentlich nicht? zumindest in kleineren Rahmen?).
Nur dadurch können die Hunde Ihr Artverhalten ausleben und zeigen, Martin hält alles zusammen und mischt sich höchst

selten überhaupt mal ein. Muss er auch nicht, denn die Rudeldynamik mit allen Facetten funktioniert auch bei einem Rudel mit verschiedenen Husky Rassen.
Es würden ebenso wenig funktionieren, wenn die Hunde nicht merken würden, wie der absolute Respekt Ihnen gegenüber von Martin käme, und zwar als gleichberechtigte Individuen und Familienpartner.
So und nur so sollten wir alle mit der Natur und den Lebewesen umgehen. Wer hier nichts lernt über unsere Welt und das Leben und den respektvollen Umgang, der lernt nichts mehr (nur meine persönliche Meinung).
Fasziniert betrachtet man kleine Gruppenbildungen, kleine Nicklichkeiten mit anschließender Versöhnung, einige Clowns, einige die Ihre eigene Form von Ruherudel ausleben, “unter-der-Treppe-Bewohner”, “Auf-dem-Dach-Lebende” und das große Ganze an sich und ist überwältigt...

Man ertappt sich oft selbst bei der Frage “…studieren die Hunde mich oder isses umgekehrt…?”.
Martin gab uns “Hausaufgaben”, “Einschätzung der einzelnen Charaktere”, das Ganze ist ja eigentlich ein Seminar um Nordische Hunde zu verstehen, deswegen auch in der Mittagszeit, Referate von Martin beim gemütliche Käffchen und Kuchen…
Ich werde das Gefühl nicht los, Martin macht sich ein bissl ein Spässl draus. Zumindest für mich kann ich sagen, daß ich mir zwar besser Hundenamen als Menschennamen merken kann aber 30 in ein paar Stunden ??? MADDIN ECHT JETZT !!! ??
Wir haben unser Bestes gegeben aber Martin Du und die Hundies habt gewonnen…
Zumindest bei einigen konnten wir etwas sinnvolles erarbeiten.. die Restlichen beim nächsten mal…

Schaut Euch die Bilder der absolut in Herz gehenden Hundies an!

 

Zum Thema Lautstärke, wenn es um etwas geht, Ihr könnt ein paar Videosequenzen ansehen, dort sind die Hundies in voller Erwartungshaltung für das bevorstehende Futter Zeremonial …  Im anderen Video wird ebenso gegensätzlich “schön leise gefuttert”…

Eine kurze Impression von einer Mitreise auf Martins Trainingswagen mit 15 Hundies im Vordergrund ist auch dabei.
  

DANKE:
Zum Ende kann ich nur nochmals den Dank an Martin und die Hunde wiederholen, alles andere wäre nicht gerecht.
Ich möchte mich auch bei den Schweden bedanken, man fühlt sich dort willkommen und gut aufgehoben. (es gibt sicherlich auch Brennpunkte wo es anders ist, die haben wir aber nicht erlebt und hoffen, dass es auch so bleibt).
Wie ich eingangs erwähnt hatte, ist mit Martin eine Freundschaft entstanden.
 Die Chemie stimmt, wie es immer so schön heißt.


Für Euch liebe Wolfsnasen bedeutet das, dass wir bei Interesse auch einmal ein solches Erlebnis wahrnehmen zu dürfen gerne vermitteln und behilflich sind was freie Plätze, Anreise usw. betrifft.
Ich stehe mit Martin in Kontakt und wir unterstützen Ihn bei seiner wundervollen Arbeit.
Schaut Euch bitte seine Homepage an und lasst Euch inspirieren!


http://www.northern-moments.com

 

Youtube


In diesem Sinne Danke fürs Lesen und auf nach Schweden

 

Euer Chris

 

Zughunde Anfänger Workshop

14.10.2017

 

12:00 Uhr - 15:00 Uhr

Zughundesport ist schon lange keine Domäne mehr für Nordische Rassen sondern kann mit fast jedem Hund betrieben werden der Spaß am ziehen hat.

Möchten sie auch mal mit einem Scooter (Tretroller) durch unseren schönen Pfälzer Wald fahren? Ihren Hund kontrolliert ziehen lassen? Dann können Sie bei Wolfsnasen einfach mal eine Teststunde vereinbaren.

Für alle die den Zughundesport in Theorie und Praxis erlernen wollen bieten wir diesen Workshop. Das Equipment ist vorhanden und im Preis enthalten.
Preis: 70€

Seminar mit Thomas und Ina Baumann.

 

Durchführung von „Persönlichkeitsanalysen“ bei Hunden in Heidelberg vom 12. - 13. Juli 2017.

Wolfsnasen war auch dabei.

Vielen Dank für dieses lehrreiche Seminar und die prima durchgeführte Organisation.

 

Körpersprachliches Longieren

nach Sami El Ayachi


Kurs ab Mittwoch den 28. Juni von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr.

 

Der Anfängerkurs geht über sechs Wochen jeweils Mittwochs.

Preis 70 € pro Teilnehmer.

 

Danach bieten wir natürlich ein weiterführendes Training.

Begrenzt auf 5  Teilnehmer.

 

Bitte anmelden bei:

info@hundetraining-wolfsnasen.de

 

Longieren mit Minis ( z.b. Chihuahua, Yorkshire Terrier usw.) ???
Bei Interesse gerne bei WOLFSNASEN melden.

VORTRAG

 

HUNDE VERSTEHEN LERNEN

 

Ein interessanter Vortrag mit dem Inhalt: Lernfähigkeit wann und wie, Körpersprache und Lautäußerung.
Wo: Berliner Ring 88 in Pirmasens
Wann: Dienstag den 11. April um 18.30 Uhr.
Preis: 15€ pro Person
Dauer ca. 2 Stunden
Eingang über Feuerwehrzufahrt.

 

Anmeldung bei:
info@hundetraining-wolfsnasen.de

Anmeldeschluss spätestens bis Montag den 3. April

 

Wir freuen uns auf euch. Ihr Wolfsnasen Team 

3 Tages Seminar

Körpersprachliches Longieren für Trainer

 

In den letzten Jahren ist das Longieren mit Hund immer populärer geworden. Sami El Ayachi hat diesen Trend bereits früh erkannt und individuell modifiziert. Bei seiner Arbeit hat er den Fokus insbesondere auf die Schulung der menschlichen Körpersprache im Umgang mit dem Hund gelegt.

 

In dem Workshop wurden zunächst die Beobachtungs- und Schulungsmöglichkeiten der menschlichen Körpersprache erläutert und erarbeitet.

 

Es waren drei tolle Tage mit Sami. Wir haben noch viel über Körpersprache gelernt und es hat uns viel Spaß gemacht.

 

Bericht in der Pirmasenser Zeitung vom 27.12.2016

 

Leider hat die Dame "Wolfsnasen" als gemeinnützige Organisation beschrieben.
Wir sind aber eine Hundeschule und bilden gemeinsam mit Claudia Hornung Hund und Mensch in Theorie und Praxis aus.
Auch könnten wir noch Verstärkung zum Besuchshunde Dienst gebrauchen.

Bei Interesse bei mir oder Claudia Hornung Tel.: 0179 - 111 84 88 melden.

Anmeldeformular für das Hundetraining Wolfnasen.
2019_Anmeldung Hundetraining Wolfsnasen.[...]
PDF-Dokument [225.8 KB]

Wir unterstützen das Projekt #PositiveRocks,

das über Hundetraining auf Basis positiver Verstärkung informiert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hundetraining Wolfsnasen - Ihre Hundeschule in Pirmasens


Anrufen

E-Mail

Anfahrt